Dem Onboarding-Prozess von neuen Mitarbeitenden in Unternehmen wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Das ist gut, denn dies reduziert die Anfangsfluktuation. Die Kündigung eines bzw. einer neuen Mitarbeitenden bereits vor oder kurz nach dem ersten Arbeitstag? Ein Worst Case-Szenario für Unternehmen. Ein Young Professional oder Critical Talent, der/das mühsam und mit hohem zeitlichen und finanziellen Einsatz akquiriert wurde und kaum nachdem er ein paar Stunden im Unternehmen ist, bereits wieder kündigt? Das sind Horrorvorstellungen für Personaler. Doch in deutschen Unternehmen kein Einzelfall.

Preboarding als Benefit für Young Professionals

Um Anfangsfluktuation zu verhindern, bekommt das Onboarding in Unternehmen einen immer höheren Stellenwert. HR-Budgets werden aufgestockt und die Willkommenskultur in Unternehmen dadurch verbessert. Zwar unterschätzen einige Personalverantwortliche immer noch, wie wichtig der erste Eindruck ist, doch es tut sich etwas. Denn gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sollte Unternehmen schon aus wirtschaftlichen Gründen daran gelegen sein, dass sie durch mangelhaftes Onboarding gerade eben rekrutierte Mitarbeitende nicht gleich wieder verlieren. Je schneller und reibungsloser das Onboaring funktioniert, desto schneller können neue Mitarbeitende an der Erhöhung der Wertschöpfung im Unternehmen mitwirken. Wenn diese Wertschöpfung auf Basis von Wertschätzung geschieht, ist das ideal.

Noch besser ist es, einen Preboarding-Service in den Onboardings-Prozesses zu integrieren. Das ist nicht nur ein Service-Thema sondern vor allem auch ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber Young Professionals und neuen Mitarbeitenden generell. Unternehmen selbst haben dafür selten Ressourcen, und es ist sowieso zu empfehlen, sich hier Unterstützung von Experten zu holen. Um als Unternehmen bereits nach der Unterschrift des Arbeitsvertrags zu punkten , schlagen wir folgende Preboarding-Maßnahmen vor:

  • Eine Ansprechperson im Unternehmen, die jederzeit bei Fragen vor dem ersten Arbeitstag kontaktiert werden kann
  • Kommunikation des Unternehmensleitbildes und der Unternehmenskultur an neue Mitarbeitende
  • Vernetzung via Social Media mit der/dem neuen Mitarbeitenden
  • Einladung zum Welcome Day für neue Mitarbeitenden
  • Unterstützung beim Umzug
    • Suche neuen Wohnraums am Standort des neuen Arbeitgebers
    • Suche nach Umzugsunternehmen
    • Koordination des Umzuges
    • Übernahme von Formalitäten wie Ab-, An oder Ummeldungen – Wohnraum, Strom, Gas, Wasser….
    • Endreinigung der alten Wohnung
    • Maler- und Reparaturarbeiten in der alten Wohnung
    • Handwerker für die neue Wohnung
    • v.m.
  • Am neuen Wohnort
    • Unterstützung bei der Wohnungsübergabe
    • Suche neuer Kindergarten- oder Schulplätze und Vereinbarung von Terminen
    • Suche neuer Ärzte und Vereinbarung von Terminen
    • Kfz-Ummeldung
    • Stadt(teil)führung: Wo finde ich was?
    • Neue Sportvereine
    • Neue Musiklehrer
    • v.m.
  • Speziell für Fachkräfte aus dem Ausland/einem anderen Kulturkreis
    • Flugverbindungen suchen und buchen
    • Visa-Angelegenheiten
    • Aufenthalts-/Arbeitsgenehmigung
    • Dolmetscher-/Übersetzungstätigkeiten
    • (Online)Sprachkurse buchen
    • v.m.

Ideal ist es, diese und weitere Informationen in einer digitalen Preboaring-Broschüre oder einer App mit allen Kontaktdaten für den Preboarding-Service zur Verfügung zu stellen.

Richtig als potenzieller neuer Arbeitgeber punktet man dann, wenn das Preboarding bereits vor dem persönlichen Bewerbungsgespräch beginnt. Der FeelGood-Service – wie wir ihn bei Agent CS nennen – kontaktiert die Bewerberin bzw. den Bewerber und erkundigt sich danach, ob man bzgl. der Anreise behilflich sein darf. Bahnticket buchen, Hotelzimmer reservieren, einen Restauranttisch reservieren, ein Taxi buchen…

Durch die o.g. Maßnahmen bekommt die/der neue Mitarbeitende das Gefühl, sich für den richtigen Arbeitgeber entschieden zu haben – Kündigungen vor dem ersten Arbeitstag und Anfangsfluktuation werden dadurch erheblich reduziert.

Young Professionals emotional berühren

Mit einem professionellen Preboarding erhöhen Unternehmen die emotionale Bindung zu Bewerber:innen und neuen Mitarbeitenden bereits weit vor dem ersten Arbeitstag. Diese Touchpoints werden positiv wahrgenommen und wirken sich langfristig entsprechend aus, vorausgesetzt, dass auch anschließend beim Onboarding alles richtig gemacht wird und die Unternehmenskultur stimmt.

Es sind „kleine“ Maßnahmen, die eine große Wirkung erzielen. Es sind Prozesse, die – einmal ordentlich aufgesetzt – voll auf das Konto Arbeitgeberattraktivität einzahlen. Eine kleine Investition mit einem hohen ROI. Dies lohnt sich langfristig, denn dadurch steigt die Loyalität neuer Mitarbeitender und die Fluktuation sinkt. Kosten für nicht besetzte Stellen (Opportunitätskosten) und Rekrutierungskosten werden dadurch erheblich reduziert.

Weitere Informationen zum Preboarding- und FeelGood-Service für Young Professionals und Critical Talents:

Ihr Ansprechpartner bei Agent CS ist Bertram Wroblewski.

+49 69 9450 7270

 

Share This